Mache Pause und steige tief, um anzukommen – bei Dir!

Größer, höher, schneller, weiter!

Für Viele von uns ist dies bereits ein vollkommen normales Lebensmuster.

Wir kaufen Essen „to go“, telefonieren während wir am PC tippen, joggen mit Kopfhörern und dem neuesten Podcast im Ohr und lesen WhatsApps beim Spaziergang. So können wir alles gleichzeitig erledigen und gewinnen Zeit. Das ist zumindest das, was wir glauben.

Doch in Wirklichkeit gewinnen wir gar nichts, denn wir sind nirgendwo mehr mit unserer ganzen Aufmerksamkeit und Energie und weit weg von unserer Intuition. Wir machen nichts mehr GANZ, sondern immer nur mit einem kleinen Teil von uns. So können wir weder den Spaziergang genießen, noch das Essen, noch den Sonnenuntergang, an dem wir nur vorbei rennen oder ein Gespräch.

Mit diesem Lebensstil verlieren wir nicht nur ganz viel Energie, sondern auch uns selbst! Wir zerstreuen und verwässern uns. Wir verlieren unsere tiefen, leuchtenden Farben im Energiefeld und verblassen zu einem Grauton, äußerlich wie innerlich und fühlen uns erschöpft und kraftlos.

So lässt sich weder ein authentisches Dasein führen, noch Fülle manifestieren oder glückliche Beziehungen leben. So lassen sich nur Dinge erledigen, das SEIN findet keinen Raum.

Auch unser Umfeld wird es schwer finden, uns einzuschätzen, weil wir nicht wirklich spürbar sind. Ein Magnet für lebendige Beziehungen oder materielle Fülle sind wir so ganz sicher nicht!

Wir dürfen wieder langsamer werden, spürbarer, echter und leuchtender

Es ist Zeit, wieder vollkommen zurückzukommen zu uns und uns einzuholen und zu bündeln. Zeit, eine Pause einzulegen und uns auf uns selbst zu besinnen. Zeit für Meditation, Konzentration, Hinabsteigen in uns selbst, zurück zur Schöpferquelle in den Wurzeln unseres Seins. Es ist Zeit zu spüren, fühlen und wahrzunehmen und Gefühlen Raum zu geben. Das ist das echte Leben!

Tief in uns ist alles angelegt, was wir für ein erfülltes Leben brauchen. Die Lebenskraft, die wir von unseren Ahnen und Ahninnen erhalten haben, genauso wie die Talente und Vorlieben, alles ist in unserer Schöpferquelle vorhanden. Es ist ein Ort voller Möglichkeiten und Ressourcen, zu denen wir nur Zugang haben, wenn wir in die Stille gehen und vollkommen in unseren Körper kommen.

Um an die Ressourcen zu gelangen, und diese ans Licht zu bringen, dürfen wir häufig erst Blockaden lösen, die in Form von alten Verletzungen und Traumen ebenfalls tief in uns gespeichert sind.

Die Blockaden sind meist der Grund, warum wir aufhören wollen zu spüren und uns lieber verstreuen und im Außen beschäftigen. So werden die ungelösten Themen weniger spürbar und zugedeckt von der Geschäftigkeit wirkt es fast so, als wären sie gar nicht da. Verschwinden tun sie jedoch nicht. Ganz im Gegenteil! Im Unterbewusstsein blockieren sie eine Menge unserer Lebensenergie und Möglichkeiten.

Die alten Verletzungen suchen nach Lösung und Heilung und halten ein großes Wachstumspotenzial für uns bereit. Je mehr davon erlöst sind, desto freier wird der Zugang zur inneren Fülle der Schöpferquelle.

Oft reicht es aus, unsere ganze Aufmerksamkeit dorthin zu lenken und Gefühle, die entstehen, einfach da sein zu lassen und ganz anzunehmen. Heilsame Tränen dürfen fließen oder eine alte Wut darf sich zeigen und Ausdruck finden. Häufig entstehen tiefe Erkenntnisse darüber, warum uns manches genau so geschehen ist. Die Erkenntnis gibt uns die Möglichkeit, uns weiterzuentwickeln und jetzt in der gleichen Situation zu unserem wirklichen Wohle zu entscheiden.

Je mehr wir in den inneren Frieden kommen, umso mehr können wir uns unseren Potenzialen zuwenden, diese ans Licht kommen lassen und beginnen, sie auszudrücken. Es geht darum, in uns zu entdecken, was uns wirklich und ganz tief Freude bereitet. Wenn wir uns entschließen, diesem Weg zu folgen, und mehr von dem machen, was uns erfreut und erfüllt, antwortet das Leben mit Leichtigkeit.

Es eröffnen sich neue Möglichkeiten und Wege

Mit der Freude kommt auch das Spüren zurück, der Genuss und der Impuls, sich dem Leben hinzugeben und sich Zeit zu lassen.

Wenn wir ins Spüren kommen, sind wir bei uns angekommen. Je mehr es uns gelingt, bei uns zu bleiben, desto besser sind wir mit der Schöpferquelle in uns verbunden. Entscheidungen fallen leicht, da sie aus einem tiefen Urvertrauen heraus getroffen werden. Gut verbunden können wir über uns hinauswachsen und unser ganzes Potenzial leben.

Für diesen Prozess braucht es viel Pause und Ruhe. Es braucht Stille, um sich zuzuwenden, anzukommen und dazubleiben. Die größte Belohnung dafür ist das wunderbare Gefühl, sich selbst zu spüren und dem eigenen Weg gelassen und in innerem Frieden folgen zu können.

Mache Pause – und komme an – bei Dir!

Gerne unterstütze ich Dich auch auf dem Weg aus dem Stress, hin zu Leichtigkeit und innerem Frieden! Schau Dir einfach meine Angebote an, bestimmt ist etwas dabei, das Dich anspricht 🙂

Dieser Beitrag ist innerhalb der flaminga-blogparade entstanden, in der 25 Unternehmerinnen vom 12.10. – 16.11.2020 täglich einen Blogbeitrag zum Thema „Pause machen“ schreiben und auf ihrer Seite posten.

Was sind denn eigentlich Flamingas? Allen Flamingas gemeinsam ist ihre Mentorin Denise Sonderegger. Denise hat mir der FlamingoAkademie unter dem Motto „Kompetenz statt Konkurrenz“ eine Begegnungsstätte für Unternehmerinnen geschaffen. Ihr Flamingo-Businesskonzept steht für ein Business, das die Individualität jeder Unternehmerin berücksichtigt und in dem mit Spaß, Freude und Leichtigkeit gutes Geld verdient wird.

Und wie kommt es zum Thema Pause? Wir alle wissen sehr gut, dass wir regelmäßig Pausen machen sollten. Wir haben aber oft das GEfühl: Pause machen kann ich mir nicht leisten. Denn erstens ist wahnsinnig viel zu tun – und zweitens könnte ich für faul gehalten werden. 

Dabei sind Pausen so wichtig! Sie dienen der Regeneration, stärken die Kreativität und helfen, dass wir uns selbst und unsere ureigenen Bedürfnisse bewusst wahrnehmen. Nur wenn wir für uns selbst gut sorgen, können wir gute Entscheidungen für uns treffen- unabhängig vom Außen. Und nur wenn es uns gut geht, geht es unserem Unternehmen gut und können unsere Kunden so richtig von unserer Arbeit profitieren.

Alle beteiligten Flamingas haben die unterschiedlichsten Erfahrungen mit dem Thema Pause gemacht. Sie berichten darüber in ihren Beiträgen und geben ihre besten Tipps weiter. Damit möglichst viele Leserinnen und Leser sich aus dem Strauß die für sie passenden Blumen herauspicken und in Zukunft ganz lässig sagen können: Ich mache Pause und werde reich!

Gestartet ist unsere liebe Organisatorin Susanne Kistenmacher: https://susannekistenmacher.de/blog 

Der gestrige Beitrag „mache Pause und finde Deine Wahrheit“ kam von Petra Wenninger. Du findest ihn unter https://petrawenninger.de/2020/10/28/mach-pause-und-finde-deine-wahrheit

Und morgen kommt der Beitrag von Sabine Sothmann unter https://mein-seelenstein.de/pause-als-weg-in-deine-veraenderung 

Viel Freude beim Lesen !

flaminga-blogparade

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.